Startseite > Rathaus

Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten

Berufsbild

Als Verwaltungsfachangestellte/ Verwaltungsfachangestellter erwarten Sie interessante Aufgaben. Je nach Einsatzbereich bearbeiten Sie Anträge, berechnen finanzielle Hilfen und Leistungen, ermitteln Gebühren, wickeln den Zahlungsverkehr ab, informieren und beraten die Bürgerinnen und Bürger. Als aufgeschlossene/r flexible/r und zuvorkommende/r Mitarbeiterin/ Mitarbeiter, leisten Sie Ihren ganz persönlichen Beitrag zu einer bürgernahen und freundlichen Verwaltung.

Verwaltungsfachangestellte werden in den verschiedensten Bereichen einer Stadtverwaltung eingesetzt, überwiegend als Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter (z.B. im Einwohnermeldeamt, im Amt für Bauwesen und Umwelt). Der Beruf zur/zum Verwaltungsfachangestellten ist ein Ausbildungsberuf im öffentlichen Dienst.

Voraussetzungen

Für die Ausbildung ist ein guter Hauptschulabschluss ausreichend. Es hat sich jedoch gezeigt, dass Schülerinnen und Schüler mit dem Schulabschluss der mittleren Reife oder einer höheren Schulbildung wesentlich bessere Chancen auf einen Ausbildungsplatz haben. Die Eignung für diesen Beruf ist durch einen psychologischen Eignungstest nachzuweisen.

Ausbildungsdauer / Ausbildungsverfahren

Die Ausbildung beginnt jeweils zum 01. August und dauert drei Jahre. Bei besonders guten Leistungen ist eine Verkürzung der Ausbildung von bis zu 6 Monaten möglich. Die praktische Ausbildung erfolgt in den Fachämtern der Stadtverwaltung.

An der Beruflichen Schule des Kreises Pinneberg in Pinneberg erfolgt an 1 bis 2 Tagen die theoretische Ausbildung. Hier werden u.a. Kenntnisse im Bürgerlichen Recht, im Verwaltungsrecht, im Kommunalrecht, im Arbeits- und Tarifrecht sowie Grundzüge der Wirtschafts- und Haushaltsführung vermittelt.

Der Einführungs- und Abschlusslehrgang erfolgt an der Verwaltungsakademie in Bordesholm. Der Einführungslehrgang (6 Wochen) findet am Anfang des zweiten Ausbildungsjahres statt. Dieser wird mit der Zwischenprüfung abgeschlossen. Der im dritten Ausbildungsjahr stattfindende Lehrgang (10 Wochen) endet mit der Abschlussprüfung.

Die Auszubildenden wohnen während der Lehrgänge in Bordesholm im Internat. Die Kosten für die Verpflegung sind anteilig zu tragen.

Nähere Informationen über die Verwaltungsakademie in Bordesholm finden Sie auf www.vab-sh.de.

Geld- und soziale Leistungen

Die Ausbildungsvergütung beträgt zurzeit:

1. Ausbildungsjahr 853,26 € brutto
2. Ausbildungsjahr 903,20 € brutto
3. Ausbildungsjahr 949,02 € brutto

Eine Sonderzuwendung ("Weihnachtsgeld") wird am Ende des Jahres gezahlt.

Berufsaussichten

Für lernwillige, aufgeschlossene und leistungsbereite Verwaltungsfachangestellte besteht unter bestimmten Voraussetzungen (mind. fünfjährige Bewährung, gute Leistungen, vorhandene Planstelle) die Möglichkeit, den Angestelltenlehrgang II zu besuchen, um höherwertige Tätigkeiten wahrnehmen zu können. Dieser Lehrgang dauert ca. 6 Monate. Die Stadt zahlt in dieser Zeit die Vergütung unter der Voraussetzung weiter, dass die/der Angestellte sich verpflichtet, nach Abschluss der Ausbildung für mindestens drei Jahre bei der Stadt weiterhin tätig zu bleiben. Die/Der Angestellte hat sich bei diesem Lehrgang in einem gewissen Rahmen an den Kosten zu beteiligen (Fahrtkosten, Unterkunft und Verpflegung).

Bewerbungsverfahren

Eine Stellenausschreibung erfolgt in der Regel im August/September in den regionalen Zeitungen und auf der Internetseite der Stadt Quickborn (www.quickborn.de).

Wünschen Sie weitere Informationen oder haben Sie Fragen, dann senden Sie bitte ein eMail an folgende Adresse: interne.dienste@quickborn.de.