Startseite > Stadtentwicklung

Aktuelle Projekte

Bebauungsplanänderung Torfstraße

Als städtebauliche Maßnahme der Innenentwicklung wird im Bereich der Torfstraße das Verfahren „Bebauungsplan Nr. 50, 1. Änderung“ durchgeführt. Das brachliegende Areal befindet sich am nördlichen Rand der Innenstadt, gegenüber dem Rathaus gelegen. Hier soll eine Mehrfamilienhausbebauung mit 2 Vollgeschossen zuzüglich Staffelgeschoss verwirklicht werden. Die Bebauung wird von der Fa. Semmelhaack, Elmshorn, projektiert. Vorgesehen ist die Errichtung von 30 Seniorenwohnungen in einem Mix aus freifinanzierten und öffentlich geförderten Wohnungen (Sozialwohnungen), die zur Vermietung angeboten werden. Sie sind als Mieter an einer Wohnung interessiert? Wenden Sie sich gerne an die Firma Semmelhaack, Ansprechpartner ist Herr Florian Voigt (04121/ 4874-982).

Die Ratsversammlung hat am 23.11.2015 den Aufstellungsbeschluss gefasst. Die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung mit einer abendlichen Informationsveranstaltung fand am Montag 25. Januar 2016 statt.


Baugebiet Gertrudenhof

Das Plangebiet des Bebauungsplans 106 „Gertrudenhof“ liegt in innenstadtnaher Lage an der Feldbehnstraße. Das Grundstück befindet sich im Eigentum der Firma Schaffarzyk KG, Quickborn. Ziel der Planung ist die Realisierung einer Mehrfamilienhausbebauung, die vom Investor umgesetzt wird. Dabei hat sich der Investor gegenüber der Stadt Quickborn verpflichtet, eine Anzahl an Wohnungen preisreduziert (Mietniveau des geförderten Wohnungsbaus) anzubieten. Hierdurch soll ein Beitrag zur Deckung des Bedarfs an kostengünstigen Wohnungen im Stadtgebiet geleistet werden. Die Bebauung bindet in einer Sticherschließung an die Feldbehnstraße an. Bei der Bebauung wird der wertvolle und gebietsprägende Großbaumbestand erhalten.

Sie sind an einer Wohnung im Plangebiet interessiert? Wenden Sie sich gerne an die Firma Schaffarzyk (Tel.: 04106/ 63600).

 
Baugebiet Quickborn-Heide

Das Plangebiet des Bebauungsplans 104 im Bereich Bahnstraße/Friedrichsgaber Straße/Lerchenweg) wird von der Firma LEG Entwicklung, Kronshagen erschlossen und die Grundstücke ohne Bauträgerbindung veräußert. Die Bebauung wird überwiegend mit einer Einzel- und Doppelhausbebauung erfolgen, in Teilbereichen sind Flächen für Reihenhauszeilen sowie kleine Mehrfamilienhäuser vorgesehen. Im gesamten Gebiet werden ca. 160 Wohneinheiten entstehen. Zur Friedrichsgaber Straße hin findet sich ein Mischgebiet, wo sich z.B. kleine Gewerbebetriebe oder Handwerker, die auf dem Betriebsgrundstück wohnen, niederlassen können. Die Umsetzung erfolgt in insgesamt 4 Bauabschnitten, die zeitlich gestaffelt realisiert werden sollen. Baubeginn für den 1. BA ist für Anfang 2013 projektiert. Die Bauabschnitte verfügen jeweils über eine eigenständige Verkehrsanbindung an das umgebende Straßennetz, Durchgangsverkehre wird es nicht geben. Das gesamte Gebiet wird durch Grünzüge zusammengefügt, in welche die vorhandenen Knicks integriert sind. Die ortsbildprägenden Großbäumen sollen erhalten bleiben. In den Grünzügen werden Fuß- und Radwege geschaffen, die eine Verbindung der Bauabschnitte untereinander bieten.

Näheres zu den Baugrundstücken bzw. den Konditionen können Sie bei der LEG erfragen, Ansprechpartner ist Herr Gietzelt, Tel.: 0431/ 5468424

 
Baugebiet Heinrich-Hertz-Straße

Das Plangebiet des Bebauungsplans 94 nördlich der Heinrich-Hertz-Straße befindet sich am westlichen Siedlungsrand der Ortslage Quickborns. Das Baugebiet wird über eine Stichstraße an die Heinrich-Hertz-Straße angebunden. Hier wird eine differenzierte Bebauung mit Atrium- und Townhäusern sowie einer Einzel- und Doppelhausbebauung realisiert, in der Summe knapp 65 Wohneinheiten. Die Fläche wird von der Firma Plusbau, Hamburg/Ellerau erschlossen, die hier als Bauträgerin ein architektonisch anspruchsvolles, einer modernen Formensprache folgendes Bebauungskonzept umsetzen wird. Direkt am Siedlungsrand und dennoch zentrumsnah gelegen verbindet das Gebiet die Wohnqualität des Naherholungsraums Pinnauniederung/Himmelmoor mit der unmittelbaren Nähe zu den Versorgungsbereichen der Innenstadt. Der Bahnhof Quickborn mit Anbindung an das Schnellbahnsystem des HVV (Linie A 1) und attraktiven P+R/B+R-Stellplätzen ist in 5 Minuten zu erreichen.

Ansprechpartner bei der Firma Plusbau ist Herr Vodopivec, Tel.: 040/ 47 10 95-0.