Aufgrund der Reform im Wohngeldrecht steigen die Mietwerte der Wohngeldstelle in Schleswig-Holstein zum 1. Januar 2016 deutlich an. Dass die Stadt Quickborn gleichzeitig auch noch zum 1. Januar 2016 in die höchste Wohngeldstufe (von Stufe 5 nach 6) des Landes aufgenommen wurde, bewirkt, dass bestehende Wohngeldempfänger höhere Leistungen gezahlt bekommen und möglicherweise Personen, die bisher ein etwas zu hohes Einkommen zur Berechtigung hatten, nunmehr ebenfalls Leistungen erhalten werden.

Ob ein Leistungsanspruch aufgrund der neuen Wohngeldsätze zum 1. Januar 2016 besteht, kann durch eine „Überschlagsberechnung“ bei der Wohngeldstelle des Rathauses erfragt werden. Die Bezieher von laufenden Wohngeldzahlungen brauchen nicht tätig werden, dort erfolgt die Erhöhung automatisch.

 
PM 191/2015
Quickborn, 11.11.2015
Nachfrage bei Fachbereichsleiter Volker Dentzin unter 04106/ 611 230