Hygieneregeln und Badebtrieb


Hygieneregeln und Badebtrieb

Grundlegendes:

  • Abstand halten
    • Mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen/Gruppen, auch zum Betriebspersonal. In der eigenen Gemeinschaft darf  die Distanz weniger als 1,5 Meter betragen. Gilt in allen Bereichen und vor dem Freibad.
  • Einhaltung der Husten- und Niesetikette gemäß RKI-Vorgabe
  • Gegenseitige Rücksichtnahme und Zurückhaltung
  • Gemeinschaftsgrößen beachten
    • Gemeinschaften sind Personen, die gemeinsam das Freibad zu privaten Zwecken besuchen. Die maximale Anzahl beträgt 6 Personen je Gemeinschaft. Falls die Gruppe ausschließlich aus Angehörigen eines Haushaltes besteht, sind 10 Personen möglich. In diesem Fall ist die Badeaufsicht und die Kontrollkraft zu informieren.
  • Es werden Freiluftumkleiden für Frauen und Männer zur Verfügung gestellt
    • Zutritt: Jeweils nur eine Person oder Mitglieder einer Haushaltsgemeinschaft
  • Die Schließfächer können unter Einhaltung der Abstandsregelung benutzt werden
  • Duschen und Gebäudeumkleidekabinen stehen nicht zur Verfügung
    • Jeder Badegast hat vor Benutzung der Schwimmbecken eine gründliche Körperreinigung mit Seife, Duschgel o.ä. im häuslichen Bereich vorzunehmen.
  • Die WC-Anlagen können unter Einhaltung der Abstandsregelung benutzt werden
  • Die Liegewiese darf benutz werden. Es sind 2 Meter Abstand zwischen Badetüchern bzw. zu den Badetüchern anderer Personen, die nicht derselben Gemeinschaft angehören, zu wahren!

Badebetrieb:

  • Bei Betreten des Badebereiches sind die Duschen im Durchschreitebecken zu benutzen (Reinigungszusätze sind nicht gestattet)
  • Es wird empfohlen die Duschen im Durchschreitebecken auch bei Verlassen des Badebereiches zu benutzen

Sportbecken:

  • Es werden Schwimmbahnen abgegrenzt (links: Sportbahn oder Gruppentraining, Mitte: zügiges Schwimmen, rechts: Gesundheitsschwimmen)
  • Zum Kopf von anderen Schwimmern ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Dies gilt auch für Gemeinschaften.
  • Ausgehend vom Aufsichtshaus sind die Bahnen im Uhrzeigersinn (rechtsdrehend) zu nutzen
  • Es ist jeweils am Außenrand der Bahn zu schwimmen

Sprungbecken:

  • Öffnung nur durch Badeaufsicht
  • Sprung erst nach Räumung des Beckens durch andere Personen
  • Kein Warten auf der Leiter und Abstand von 1,5 Meter einhalten

Spaßbecken:

  • Öffnung nur durch Badeaufsicht
  • Abstand von einzelnen Gemeinschaften zueinander mindestens 2 Meter
  • Bei Überbelegung oder zu dynamischen Aktivitäten, ist das Becken sofort zu schließen.

Kleinstkinderbecken:

  • Öffnung nur durch Badeaufsicht
  • Der Mindestabstand der Kinder beträgt 1,5 Meter zueinander. Dies ist durch die Aufsichtsperson (bspw. die Eltern) sicherzustellen
  • Benutzung nur für Kinder bis 4 Jahre unter Aufsicht einer erwachsenen Person

Gruppen:

  • Ausbildungs- und Sportgruppen (DLRG) sind nur mit Genehmigung der Badleitung zugelassen. Die Teilnehmer haben ggf. ergänzende/ersetzende Regeln einzuhalten.
  • Die Gruppen benennen der Badleitung eine/n Hygienebeauftragte/n. Dieser ist für die Einhaltung der Hygieneregeln verantwortlich und stimmt sich mit der leitenden Badeaufsicht ab.

Abschließende Regelungen:

  • Den Anweisungen des Betriebspersonals ist Folge zu leisten
  • Bei Verstößen gegen Hygieneregeln kann die leitende Badaufsicht ein befristetes oder saisonales Hausverbot aussprechen (Abweichung von der Satzung über den Badebetrieb)
  • Es dürfen sich bis zu 210 Personen gleichzeitig im Freibad aufhalten
  • Es gilt die Satzung über den Badebetrieb im Freibad Quickborn. Abweichend ist ein Duschen mit Seife etc. derzeit nur sehr eingeschränkt möglich.