Radverkehrskonzept


Radverkehrskonzept

leisure-373859_1920_Antranias_pixabay

Quickborn bietet in Bezug auf die Topographie und die Stadtgröße sehr gute Voraussetzungen für einen starken Radverkehrsanteil. Das bestehende Radwegenetz ist aber verbesserungsbedürftig: bestehende Radwege entsprechen nicht heutigen Qualitätsanforderungen und teilweise fehlen attraktive Verbindungen auch gänzlich, etwa zwischen Quickborn-Heide und Quickborn-Ort.

Die Stadt Quickborn hat sich die Förderung des Radverkehrs zum Ziel gesetzt. Aktuell wird ein Radverkehrskonzept erarbeitet, auf dessen Grundlage Maßnahmevorschläge und -priorisierungen vorgenommen werden sollen.


Für die Bearbeitung ist zunächst wichtig zu erfahren, welche Bedürfnisse und Wünsche Quickborns Radfahrerinnen und Radfahrer haben. Wo stehen wir? Wo wollen wir hin? Diese Fragen werden im Zuge einer Bestandsaufnahme gestellt, die im ersten Quartal 2020 durchgeführt wird.


Die Beteiligung erfolgt in drei Schritten:

In einer Online-Beteiligung können sich Bürgerinnen und Bürger im Zeitraum vom 26.02. bis 25.03.2020 auf dieser Homepage zum Radverkehr äußern. Der Link zur Beteiligung wird an dieser Stelle rechtzeitig bekanntgegeben.

In einer Vor-Ort-Befragung am 21.03. und 26.03.2020 werden die Planungsbüros an verschiedenen Orten in der Innenstadt auf Bürgerinnnen und Bürger zugehen.

In einem Bürgerforum am 30.04.2020 ab 18 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium (Info-Zentrum) am Ziegenweg haben Interessierte zudem die Möglichkeit, sich zu informieren, Ideen einzubringen und sich mit den Planerinnen und Planern auszutauschen.