Bebauungsplan Nr. 39 4. Änderung "Städtebauliche Entwicklung Marktstraße"


Breiter Konsens in Quickborn ist: Die Polizei sollte wieder nahe bei ihren Bürgerinnen und Bürgern sein, möglichst präsent an einem zentralen Standort. Nach langer Suche hat sich nun eine Möglichkeit eröffnet: in einem neuen Bauprojekt an der Markstraße, auf einem derzeit unbebauten Grundstück unmittelbar an der Kreuzung Kieler Straße soll die Wache ihren neuen Standort finden. Dort ist zudem Wohnbebauung vorgesehen, unter anderem mit einem Anteil an geförderten Wohnungen. Gerade günstige Wohnungen werden in Quickborn dringend benötigt! Die Gebäude sind mit in einer dreigeschossigen Bauweise mit Staffelgeschoss geplant.

Hierfür wird das Verfahren zur Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 39, 4. Änderung durchgeführt.

Der Rechtsplanentwurf samt Begründung und der weiteren verfahrensrelevanten Unterlagen lag zwischen dem 22. März und 21. April 2021 öffentlich aus.

Gegenwärtig werden die eingegangenen Stellungnahmen ausgewertet und abgewogen. Der aktuelle Lageplan (April 2021) für die zukünftige Bebauung an der Marktstraße ist beigefügt.

Im Detail berücksichtigt werden muss die Abgrenzung der Bebauung und Höhenentwicklung zur benachbarten Bestandsbebauung sowie Maßnahmen zum Schutz eines prägenden Großbaums. Hierzu hat der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt ein ergänzendes Gutachten zum Baumschutz gefordert. Es wurde durch das „Institut für Baumpflege“ erarbeitet. Ergebnis der Untersuchung: Unter Einhaltung von Schutzmaßnahmen kann die Eiche trotz der geplanten Baumaßnahmen auf dem Plangrundstück langfristig erhalten werden. Bei diesen handelt es sich im Wesentlichen um die Einhaltung eines Mindestabstands als Schutzbereich und ein „Wurzelvorhang“ als physische Barriere für den Wurzelraum.



Ihr Ansprechpartner

Fachbereich Stadtentwicklung

Telefon:  04106/ 611-0

Fax:  04106/ 611-400

E-Mail:  stadtplanung@quickborn.de