Bebauungsplan Nr. 56 "Wohngebiet nordöstlich der Theodor-Storm-Straße"


Das Gelände der ehemaligen Munitionsfabrik an der Theodor-Storm-Straße soll überplant werden. Hier soll ein Wohngebiet entstehen.

Mit der Planung sollen folgende wesentlichen Planungsziele verfolgt werden:

  • Wiedernutzbarmachung einer Industriebrache
  • Planung eines neuen gebietsverträglichen Wohngebietes (WA) in Quickborn-Heide auf Grundlage der angefügten städtebaulichen Konzepte (Anlage 2+3)
  • Schaffung einer Fuß- und Radwegeverbindung in Nord-Südrichtung am westlichen Rand des Geltungsbereiches
  • Realisierung von öffentlich-gefördertem Wohnungsbau mit einem Anteil von 20 % an der Gesamtzahl der Wohneinheiten
  • Vorhaltung einer Fläche von ca. 1000qm für eine temporäre KiTa-Nutzung

Ab Montag, den 14.02.2022 beginnt der Eigentümer der Grundstücksfläche auf dem Gelände mit den ersten vorbereitenden Maßnahmen zur Bodensanierung der Industriebrache. Hierzu wird es zunächst notwendig Gehölz zu entfernen.

Nach Abschluss der Rodungsarbeiten und der darauffolgenden Baustelleneinrichtung wird ab Anfang März mit der Sanierung der Oberböden begonnen. Alle Arbeiten werden durch vom Eigentümer beauftragte Fachfirmen durchgeführt. Zuständige Fachbehörden des Kreises Pinneberg sind die untere Abfallbehörde sowie die untere Bodenschutzbehörde.

Die Abfuhr der anfallenden Grünabfälle sowie wie der abzutragenden Oberböden erfolgt blockweise.

Zum weiteren Verfahren des Bebauungsplans:

Der Entwurfs- und Auslegungsbeschluss für den Bebauungsplan soll am 17. März im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt beraten werden. Die Auslegung der Planunterlagen als förmliche Beteiligung der Öffentlichkeit ist für das zweite Quartal 2022 vorgesehen. Während der Auslegung können durch die Öffentlichkeit Stellungnahmen zur Planung abgegeben werden.



Ihr Ansprechpartner

Fachbereich Stadtentwicklung

Telefon:  04106/ 611-0

Fax:  04106/ 611-400

E-Mail:  stadtplanung@quickborn.de


Webseiten-ID: 11269