Regeln für Personen mit positiven Testergebnissen und für Kontaktpersonen I angepasst


Medieninformation Kreis Pinneberg 15.03.2021

Vom 15. März bis 3. Mai angepasste Regelungen für positiv getestete Personen und Kontaktpersonen der Kategorie I:

  • Personen mit positivem PCR-Test oder positivem PoC-Test, der von einer geschulten Person durchgeführt wurde
  • und Kontaktperson Kategorie I nach den Kriterien des Robert-Koch-Instituts

müssen direkt nach Hause und in Quarantäne/Isolation und beim Gesundheitsamt des Kreises melden, wenn sie dem Ergebnis oder dem Kontakt.

Bei positivem PoC-Test ist das Testergebnis durch einen PCR-Test beim Hausarzt oder in einem Testzentrum bestätigen zu lassen.

Positive Antigenschnelltests („Selbsttests“), die von nicht geschultem Personal durchgeführt wurden, müssen in einem Testzentrum/Teststation durch einen PoC-Test (von geschultem Personal durchgeführten Antigenschnelltest) bestätigt werden. Für die Testbestätigungen darf das Zuhause jeweils noch einmal wieder verlassen werden. Es ist dann eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. ÖPNV darf in diesem Fall nicht genutzt werden. Der Hin- und Rückweg müssen direkt erfolgen und dürfen nicht unterbrochen werden. Ist in dem zweiten Fall auch das PoC-Ergebnis positiv, muss dieses ebenfalls durch einen PCR-Test bestätigt werden.

Die Meldung an das Gesundheitsamt geht über die E-Mail-Adresse: infektionsschutz@kreis-pinneberg.de oder telefonisch über das Bürgertelefon 04121/4502-5000. Für diese Personen gelten dann bestimmte Verhaltensmaßnahmen.

Die Regelungen für den Einsatz von Arbeitnehmer*innen in fleisch-, geflügelfleisch- oder fischverarbeitenden Betrieben wurden bis zum 31. März verlängert.

Der Kreis hat dafür jeweils neue Allgemeinverfügungen erlassen.

Text: Silke Linne, Pressesprecherin Kreis Pinneberg

Quickborn, 15.03.2021