Startseite > Veröffentlichungen > Quickborn > Presseinformationen

TruckWarn-Toter-Winkel-Assistenten an einem LKW des Bauhofes

Immer wieder hört und liest man von schlimmen Unfällen, bei denen ein LKW beim Spurwechsel oder Abbiegen andere Fahrzeuge, Radfahrende oder Passanten übersehen hat. Zur Verhinderung solcher Unfälle wurde der LKW des Bauhofes der Stadt Quickborn mit einem TruckWarn Toter-Winkel-Assistent ausgestattet.

Der TruckWarn Toter-Winkel-Assistent überwacht den nicht einsehbaren Bereich neben dem LKW, den der Fahrer über die Spiegel gar nicht oder nur eingeschränkt einsehen kann. Das System arbeitet mit 4 XXLSensoren, die auch bei schlechten Sichtverhältnissen - wie tief stehende Sonne, blendende Scheinwerfer oder absolute Dunkelheit - gleichbleibend zuverlässig funktionieren. Aktiviert wird das System in 2 Stufen, die geschwindigkeitsunabhängig tätig werden:

  • Stufe 1 Bremsen - optische Signalgebung innerhalb von 150 cm im rechten Toter-Winkel-Bereich durch ein Warn-LED an der A-Säule in Höhe des rechten Außenspiegels
  • Stufe 2 wird durch Setzen des rechten Blinkers aktiviert - macht durch einen zusätzlichen Warnton aufmerksam auf Personen, Radfahrende oder Gegenstände im näheren Gefahrenbereich (einstellbar zwischen 50 cm bis 100 cm) 
  • Im Ergebnis: akustische Signalgebung im Fahrerhaus + Blinken des LED an der A-Säule.

Beim Abbiegen schaut der Fahrer automatisch in die rechten Außenspiegel. Mit dem TruckWarn-System sieht er dabei immer auch die LED an der A-Säule blinken. Er muss auf keinen ablenkenden Monitor schauen und kann seine Fahrt ohne unterbrochenen Sichtkontakt fortsetzen. Jedes Wegschauen vom Außenspiegel bedeutet eine Ablenkung und führt zu einer neu zu bewertenden Fahrsituation. Das sind die oftmals wirklich gefährlichen Situationen im Bereich des Toten Winkels.

Zusätzlich warnt das System mit einem Warnton - wodurch die Aufmerksamkeit des Fahrers zurückgewonnen wird, falls dieser gerade abgelenkt wurde.

 
PM 078/2019
Quickborn, 10.04.2019