Endspurt bei der Übernahme der Verwaltungsdienstleistungen für Ellerau


PM 2019-100_2

Nach der schon bestehenden Verwaltungsgemeinschaft mit den Gemeinden Bönningstedt und Hasloh übernimmt die Stadtverwaltung Quickborn ab dem 1. Juli 2019 jetzt auch die Verwaltungsdienstleistung für die Gemeinde Ellerau. Dabei geht die bisherige Aufgabenwahrnehmung von der Stadt Norderstedt auf die Stadt Quickborn über. Diese Überleitung ist mit umfangreichen verwaltungsinternen Maßnahmen verbunden.

Unmittelbar nach dem positiven Abschluss der Vertragsverhandlungen im vergangenen Jahr, hat die Stadtverwaltung alle notwendigen Planungen zur personellen, organisatorischen und z.B. auch räumlichen Umsetzung in Angriff genommen. Dazu gehört auch, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ellerauer Rathauses übernommen werden. Weitere Stellen konnten nach entsprechenden Ausschreibungen bereits besetzt werden; einige Besetzungsverfahren stehen noch aus.

Organisatorisch hat Bürgermeister Thomas Köppl die Quickborner Verwaltung mit seinen Fachbereichen neu geplant und mit Zustimmung der Politik neu aufgestellt. Damit ist die Neuausrichtung der Verwaltung zur Erledigung aller Aufgaben für nunmehr rund 36.000 Einwohnerinnen und Einwohner gelungen.

Letztlich war für diese organisatorische Veränderung und Erweiterung der Verwaltung auch eine Aufstockung der räumlichen Kapazitäten erforderlich. Unter anderem werden Teile der Verwaltung noch vor der Sommerpause Räume im Forum am Bahnhof beziehen.

Alle Kosten werden vollumfänglich durch die von der Gemeinde Ellerau zu leistenden Umlage gedeckt.

Der zuständige Fachbereichsleiter "Recht und Interne Dienste", Herr Erik Grasselt, hebt hervor, dass alle notwendigen Abstimmungen zur Übernahme von Aufgaben, Personal, Akten, Daten etc. von der Stadt Norderstedt in sehr konstruktivem Miteinander bewältigt werden.

 
PM 100/2019 | Quickborn, 07.05.2019