Neuer Aufruf der VHS-Näh-Bienen: Einzelhändlerinnen und Einzelhändler können Masken für die Mitarbeiter anmelden


PM 2020-065

Bürgerinfo Nr 065 Maske tragen

Die VHS-Näh-Bienen reagieren auf die Lockerungen zum Verhalten in der Coronasituation und nähen nun Mund-Nase-Masken für den Einzelhandel.

„Nachdem wir mit über 550 Mund-Nase-Masken die Gesundheits- und Senioreneinrichtungen in und um Quickborn erfolgreich unterstützen konnten, möchten wir nun mit unserem kreativen VHS-Näh-Bienen-Team weiter helfen. Auch der kleine und mittlere Einzelhandel in der Eulenstadt ist von der Corona-Krise stark betroffen.


Wir möchten unseren Beitrag dazu leisten, dass diese Läden weiter ihr Geschäft für uns betreiben können“, betont VHS-Leiterin Anette Ehrenstein.Die VHS-Näh-Bienen unterstützen konkret

  1. die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im lokalen kleinen Einzelhandel
  2. die Seniorinnen und Senioren und weitere Risikogruppen

Um das Tragen von Mund-Nase-Masken immer mehr im gesellschaftlichen Alltag zu etablieren, ist es sinnvoll, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Einzelhandelsläden Ihrer Kundschaft mit einer Maske entgegentreten und damit signalisieren: „Ich passe auf Dich auf und komme meiner Verantwortung nach. Meine Maske soll Dich vor einer eventuellen Ansteckung durch mich schützen.“

Einzelhändlerinnen und Einzelhändler können sich unter der E-Mail vhs@quickborn.de an die VHS-Näh-Bienen wenden. Seniorinnen und Senioren sowie Personen von Risikogruppen ebenfalls.

Das VHS-Team betont: „Bleiben Sie gesund und passen Sie auf sich und die Menschen in Ihrer Umgebung auf. Tragen Sie eine Maske - es gibt viele kreative Möglichkeiten, sich selbst eine zu basteln - ein Schal tut es auch!“

BU: Mund-Nase-Masken zu tragen, bedeutet Verantwortung zu übernehmen – die VHS-Näh-Bienen unterstützen dieses Anliegen.

Quelle: Pixabay