Wiederaufbau des Teehauses am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium hat begonnen


Das Teehaus am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium wird wieder aufgebaut. Die Arbeiten hierzu sind bereits in vollem Gange.

Beim Teehaus handelt es sich um ein Gebäude auf dem Gelände der Schule, das ursprünglich Ende der 1980er Jahre errichtet wurde und im Jahre 2009 im Zuge der Baumaßnahmen zur Modernisierung und Erweiterung der Schule auf den jetzigen Standort versetzt wurde. Das Teehaus hat jahrelang für die Schüler als Aufenthalts- und Rückzugsort in den Pausen gedient. In den großen Pausen wurden täglich durch eine Elterninitiative belegte Brötchen und Gebäck verkauft. Zu den Zeiten um die Pausen herum sowie in den Nachmittagsstunden haben die Schüler das Teehaus unter anderem für Projektarbeitstreffen nutzen können. Auch manches Elterngespräch sowie Klassentreffen haben dort stattgefunden. Dem Teehaus einen gewissen Kultstatus zu bescheinigen, ist nicht übertrieben.



Daher hat die Nachricht vom Totalschaden des Teehauses durch Brandstiftung in den Osterferien 2017 nicht nur die Schüler- und Lehrerschaft schwer getroffen. Noch vor den Sommerferien 2017 hat die Quickborner Ratsversammlung beschlossen, das Teehaus wieder aufzubauen.

Mit der Planung zur Wiederherstellung war es notwendig, dass das neue Teehaus den aktuellen Normen – insbesondere der Energieeinsparungsverordnung - entspricht. Für diesen modernen Wiederaufbau nach heutigem technischen Standard hat die Ratsversammlung der Stadt Quickborn zusätzlich zu den Versicherungsleistungen aus der Gebäudeversicherung entsprechende Haushaltsmittel bereitgestellt.

Die Verwaltung freut sich, nach vielen notwendigen Abstimmungen und Ausschreibungen, die ohne Angebotsabgaben endeten, jetzt den Baubeginn und den baldigen Abschluss des Wiederaufbaus bekanntgeben zu können.

In der ersten Maiwoche wurde mit den vorbereitenden Tiefbauarbeiten begonnen. Kaum waren diese beendet, konnte der Hochbau starten. Im Anschluss daran erfolgen die Arbeiten für die technische Gebäudeausrüstung sowie die Fassaden- und Dacharbeiten.

Der Wiederaufbau schreitet zügig voran, so dass von einer Fertigstellung im Juli ausgegangen wird. Einer Wiedereröffnung des Teehauses zum Schuljahresbeginn 2021/2022 steht demnach nichts im Wege.

 
Pressemitteilung vom 17.05.2021