Erste Veranstaltung der Reihe „Wissenschaft in Quickborn“ am 18.01.2022 - vor Ort unter 2G-Bedingungen oder im Livestream

Presseinformation der Stadt Quickborn und Stadtwerke Quickborn GmbH

Vom neuen Jahr an werden die Schleswig-Holsteinische Universitäts-Gesellschaft und die Stadt Quickborn regelmäßig zur Vortragsreihe „Wissenschaft in Quickborn“ einladen. Als Gastredner werden renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Christian-Albrechts-Universität Kiel auftreten und über ihre Forschung berichten. Die Stadtwerke Quickborn unterstützen die im Artur-Grenz-Saal stattfindenden Veranstaltungen.


Wissenschaft in Quickborn findet im Hybrid-Format statt:

Sie können die Veranstaltung am 18.01.2022 um 19.30 Uhr unter 2G-Bedingungen vor Ort im Artur-Grenz-Saal besuchen oder bequem von Zuhause aus per Livestream verfolgen unter: www.quickborn.de/livestream


Die Corona-Krise habe gezeigt, wie wichtig es sei, die Bevölkerung in wissenschaftliche Debatten einzubinden, so die Veranstalter. Daher werden künftig Professorinnen und Professoren der Kieler Universität in Quickborn über ihre Fachgebiete berichten. „Wissenschaft ist immer auch ein Diskussionsprozess – selten sind alle Forscher einer Meinung. Es gehört daher auch dazu, Forschungsergebnisse kritisch zu hinterfragen, damit sich alle auf eine gemeinsame Faktenbasis einigen können“, erläutert Stefan Liebing die Zielsetzung der Reihe. Der designierte Sektionsleiter der Universitätsgesellschaft für die Region plant zunächst vier Vorträge pro Jahr. Die Auftaktveranstaltung findet am 18. Januar um 19.30 Uhr im Artur-Grenz-Saal sowie per Livestream auf www.quickborn.de/livestream statt. Der am Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung GEOMAR tätige Professor Andreas Oschlies wird über den Klimawandel vortragen und die Frage beantworten, ob und wie das globale 1,5-Grad-Ziel noch zu erreichen ist.

Weitere Vorträge im Laufe des Jahres beleuchten die Gründe für die internationale Politik Russlands, die Forschung zu erdähnlichen Planeten oder die Gefahr, die nach der Corona-Krise von hohen Staatsschulden ausgehen könnte. Veranstaltet werden die Abende gemeinsam von der Stadt Quickborn und der Schleswig-Holsteinischen Universitäts-Gesellschaft (SHUG) mit Unterstützung durch die Stadtwerke Quickborn.

Quickborns Bürgermeister Thomas Köppl: „Keine der aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen – sei es die Corona-Krise oder der Klimawandel – kann ohne allgemein akzeptierte wissenschaftliche Erkenntnisse gelöst werden. Ich habe daher gern den Vorschlag der Universitätsgesellschaft unterstützt, Wissenschaftler nach Quickborn zu holen. Es ist toll, dass wir im Jahr 2022 gleich vier Wissenschaftler von internationalem Ruf in unserer Stadt zu Gast haben werden, darunter etwa vom Weltwirtschaftsinstitut.“

Die Vortragsreihe richtet sich an Schüler, Lehrer und alle Interessierten aus der Bevölkerung. Nach ihren Vorträgen werden die Wissenschaftler und Dozenten für Fragen zur Verfügung stehen. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenfrei. Die Stadtwerke Quickborn fördern das Bildungsangebot vor Ort: Schulen erhalten von ihnen pro angemeldetem Schüler 2 Euro, die dort passend in wissenschaftliche Projekte fließen können.

Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich: Interessierte kommen einfach zum jeweiligen Vortrag im Artur-Grenz-Saal, Am Freibad 7. Die Veranstaltungen finden bis auf Weiteres unter 2G-Bedingungen statt.

Die Veranstaltung am 18.01.2022 wird zusätzlich per Livestream ins Internet übertragen auf www.quickborn.de/livestream

Quickborn, 23.12.2021 (aktualisiert am 07.01.2022)

Ansprechpartnerin: Vivian Diekmann
Tel. 04106 / 616-611
E-Mail: VDiekmann@stadtwerke-quickborn.de