4. Bericht des Bürgermeisters zum Umgang mit der Corona-Krise


Sachstandsbericht Corona IV

Sehr geehrte Damen und Herren,

in den letzten Wochen habe ich Ihnen bereits ausführliche Sachstandsberichte zur Situation bzw. den getroffenen Maßnahmen in Quickborn gegeben.

Dieses Schreiben schließt an die vorangegangenen Berichte an.

  • Inzwischen wird das Instrument der Videokonferenzen für folgende Sachverhalte als Ersatz für Gruppenbesprechungen eingesetzt:
    • verwaltungsintere Besprechungen – z.B. Leitungsrunde
    • Fraktionsbesprechungen
    • Vorstellungsgespräche
    • Planungsbesprechungen mit Architekten
    • informelle Besprechungen von Fachausschüssen
    • Konferenz des Bürgermeisters mit Fraktionsvorsitzenden, Bürgervorsteher und Erstem Stadtrat
    • weitere externe Eröterungen mit professionellen Partnern

Seit Ende letzter Woche können auch Bürgerinnen und Bürger per Video mit der Stadtverwaltung Kontakt aufnehmen (s. Bürgerinfo Nr. 56).

Jetzt werden wir anstelle der bisherigen Bürgermeistersprechstunde mit persönlichem Kontakt auch hierzu das Videogespräch anbieten; für Einzelpersonen, aber auch als Gruppengespräch (Bürgerinfo folgt in Kürze).

  • Der Fachbereich Öffentliche Sicherheit war auch in der vergangenen Woche weit überwiegend damit befasst, durch eine intensive Kontroll- und Beratungstätigkeit die Umsetzung der geltenden Landesverordnung und der geltenden Allgemeinverfügungungen über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des SARS-CoV-2 –Virus zu begleiten und zu überwachen. Die Bandbreite umfasst alle relevanten Anordnungen der genannten Vorschriften.
  • Am vergangenen Wochenende wurde die Kontrolltätigkeit im Himmelmoor intensiviert. An den gesperrten Einfahrten in das Gebiet wurden Besucher ohne Berechtigung abgewiesen und Erholungssuchende bei Bedarf darum gebeten, den vorgeschriebenen Mindestabstand einzuhalten.
    Die bereits etablierten Streifengänge und -fahrten wurden unvermindert fortgesetzt. Die Resonanz aus der Bevölkerung ist überwiegend positiv. Gleiches gilt für die Disziplin der Menschen. Personengruppen, die keinen Familienverband darstellen, sind inzwischen sehr selten auszumachen.
  • Der Bauhof arbeitet weiterhin im 2 – Tage – Rhythmus, 7 Tage in der Woche. Die Rückmeldungen zu dessen Kontrollen sind überwiegend positiv. Die Mehrheit der Bevölkerung hält sich an die Regeln. Lediglich die Wochenenden im Himmelmoor sind weiterhin heikel. Hier sind es jedoch vermehrt Auswärtige, die „auffallen“.
  • Die VHS-Näh-Bienen haben mehr als 380 Masken seit 07.04.2020 verteilt !!! Einrichtungen des Gesundheitswesens aus dem ganzen Kreis wenden sich an die VHS ! Außerdem hat die VHS mehrere neue digitale Kursformate in Vorbereitung ( u.a. Digital-Coaching für Seniorinnen und Senioren – kostenlose Einführung in die Welt der „Konferenz“).
  • Die Stadtjugendpflege führt viele Gespräche mit Jugendlichen am Telefon, ist mit dem Spielmobil unterwegs und mit Jugendlichen auf allen möglichen (also auch digitalen) Kanälen im Gespräch.
  • Die Entscheidungen zur Freibaderöffnung, inklusive Saisonkartenverkauf und Durchführung von geplanten Veranstaltungen – Drittnutzungen und Familientag hängen von den Regelungen ab, die nach dem 20. April gelten werden.
  • Der Fachbereich Einwohnerservice beschäftigt sich schon jetzt mit der möglichen, eingeschränkten Rathausöffnung. Gleichzeitig werden Überlegungen zur praktischen Umsetzung von Anliegen angestellt, ohne dass eine Vorsprache im Rathaus erforderlich ist, z.B. Beantragung Führungszeugnis, An- und Ummeldungen, Parkausweise usw.
  • Flüchtlingsunterbringung: Alle neu zugewiesenen Flüchtlinge sind im Coronatest negativ und waren zuvor mindestens 14 Tage im häuslichen Bereich, bevor sie den Kommunen zugewiesen werden.
  • Das Bildungsministerium hat festgelegt, dass die Abiturprüfungen in diesem Jahr ab dem 21. April stattfinden. Die Prüfungen für den Ersten Allgemeinbildenden Schulabschluss und für den Mittleren Schulabschluss sollen ab dem 11. Mai durchgeführt werden. Die Stadt Quickborn wird als Schulträger daran mitwirken, dass die vorgeschriebenen Rahmenbedingungen eingehalten werden können. Dazu gehört das Bereitstellen von Händedesinfektionsmitteln und die gründliche Reinigung der benötigten Räume sowie die Desinfektion der Schülertische.
  • Die Baustellen laufen aktuell mit den bisherigen Maßnahmen geordnet weiter. Es werden die Kontaktdaten der aktuell anwesenden Monteure als Vorbereitung für das Gesundheitsamt gesammelt, falls es einen Coronafall auf der Baustelle gibt und die Kontaktpersonen informiert werden müssen.
  • Die Stadt kooperiert mit der Corona Hilfe in und um Quickborn. Die Facebook-Gruppe ist Mitte März entstanden und wuchs in kürzester Zeit auf aktuell über 400 hilfsbereite Mitglieder. So mußten die Aktivitäten organisiert und in einzelnen Gruppen gestrafft werden. Ein Mitwirkender hat nachstehenden Überblick zusammengefasst:
    • getrennte und festgelegte Aufgaben für Moderatoren und Administratoren
    • Zusammenarbeit mit der Stadt (Hilfesuchende wählen die Ruf-Nr. 04106 611-0 und werden an uns vermittelt)
    • Hilfe bei Besorgungen, Einkäufen, Apotheke etc.nach Bedarf
    • Gruppe 6 Personen: Nähen von Stoffmasken, Koordinierung
    • Gruppe 4 Personen: Pflege des Gabenzauns in der Marktstr., Koordinierung, Überwachung
    • Gruppe 3-4 Personen: Dolmetschen, Hilfe bei Übersetzungen
    • 1 Person: Hilfe bei Fragen zum Corona-Hilfspaket für Selbständige
    • 1 Person: Hilfe bei psychologischen Problemen im Einzelfall
    • Anregung für Eltern bei Betreuung ihrer Kinder

 
Mit freundlichen Grüßen
gez. Thomas Köppl
Bürgermeister