Die Erweiterung des Gewerbegebietes Nord in Quickborn geht voran


Das Gewerbegebiet Nord in Quickborn wird in der Verlängerung der Pascalstraße erweitert.

Die politischen Gremien der Stadt Quickborn haben vor einigen Jahren die Erweiterung des Gewerbegebietes beschlossen. Im Anschluss wurden der Flächennutzungsplan geändert und ein Bebauungsplan verabschiedet, so dass im letzten Jahr mit den ersten Arbeiten zur Gebietserschließung, z.B. auch der Anlegung eines Knicks begonnen werden konnte.

Vor einigen Wochen haben jetzt auch die Arbeiten zur Erschließung der Straßen, der Entwässerung sowie aller Versorgungsleitungen begonnen. Die Erweiterung des Regenrückhaltebeckens konnte bereits abgeschlossen werden. Im Rahmen der Erschließungsarbeiten werden durch das Gewerbegebiet sowie im Ohlmöhlenweg ein Radweg angelegt. Die Fertigstellung des Radweges ist Ende 2022 geplant.

Die gesamten Erschließungsarbeiten werden einige Monate in Anspruch nehmen. Im Sommer 2023 soll das Gebiet dann voll erschlossen zur Verfügung stehen.

Die Ratsversammlung der Stadt Quickborn hat sich bei der Festlegung des Straßennamens für eine Pionierin der Nutzung von Solarenergie entschieden. Der neue Teil des Gewerbegebietes wird den Namen „Mária-Telkes-Straße“ erhalten.

Die neuen Gewerbeflächen gehören der Stadt Quickborn und der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft des Kreises Pinneberg mbH (WEP). Ihre Vermarktung wird in den nächsten Monaten über die WEP erfolgen. Interessenten, insbesondere natürlich auch Quickborner Firmen, können sich gerne auch an die Wirtschaftsförderung der Stadt Quickborn wenden, um nähere Informationen zu erhalten und Kontakte herzustellen.

Kontakt:

Wirtschaftsförderung der Stadt Quickborn
Frau Maren Rusch
Tel.: 04106 – 611 112
wirtschaftsfoerderung@quickborn.de
 

Pressemitteilung vom 19.05.2022


Webseiten-ID: 18758